11.04.2019
Vorschau Weida - Revanche gefordert
Bild vergrössern
Am Samstag begrüßt der BSV Eintracht Sondershausen die Gäste vom FC Thüringen Weida zum Heimspiel des 22. Spieltages der Verbandsliga auf dem Göldner. Unsere Gäste aus Ostthüringen stehen derzeit auf dem 12. Platz und sind, aufgrund der jährlich ungewissen Anzahl an Absteigern, noch nicht aus dem Gröbsten raus und benötigen jeden Punkt, um das Klassenziel so früh wie möglich zu erreichen.

Auffällig bei unseren Gästen ist, dass sie nach den zwei führenden in der Liga die 3. meisten Tore erzielt haben, wobei Goalgetter Tim Urban mit 14 Treffern einen großen Anteil hat, aber auch die zweitmeisten Gegentore kassiert haben. Schwankende Leistungen durchziehen die Saison der Weidaer. Siege u.a. in Eisenberg und vor allem der klaren Erfolg mit 6:1 gegen unsere Eintracht zeigen, dass Weida durchaus in der Lage ist, Siege einzufahren. Das besagte Hinspiel in Weida dürfte den Jungs der Eintracht noch immer ein Dorn im Auge sein. Sicherlich benötigen sie deshalb keine besondere Motivation, um dieses Ergebnis vergessen zu machen Nach dem Last-Minute Sieg in Ehrenhain kann die Mannschaft selbstbewusst auflaufen und spielt sie ihre spielerischen und mentalen Stärken aus, so dürfte sie der Favoritenrolle durchaus gerecht werden.

Insgesamt sieht die Bilanz des BSV Eintracht auf dem Göldner gegen Weida sehr beeindruckend aus. In 10 Spielen gab es acht Siege und nur eine Niederlage. Das letzte Match auf dem Göldner gab es im Achtelfinale des TFV- Pokal am 09.10.2016 - die Eintracht konnte durch zwei Tore von Milan Cervenak mit 2:1 gewinnen.

Grafik: Die Thüringer Allgemeine Zeitung zum besagten 6:1 Desaster am 3. Oktober 2018 auf dem Weidaer "Roten Hügel".
Bild vergrössern
Rechtsanwalt Thomas Henfling
WIEMANN Autokrane
Kyffhusersparkasse
GTS GmbH - Gebudetechnik Sondershausen
WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG
Fuhrmann & Schwarz
Stadtwerke Sondershausen GmbH