05.02.2018
Rückblick auf den 5. Allianz-Cup / U14 Bundesligaturnier
Bild vergrössern
Mit zwei Berichten von Sebastian Fernschild aus der Thüringer Allgemeine von heute, werfen wir einen Rückblick auf den 5. Allianz-Cup, dem U14 Bundesligaturnier am 3. Februar in der Sondershäuser Dreifelderhalle.

"Werbung für den Hallenfußball"

Eintracht Sondershausen begeisterte mit seinem 5. Allianz-Cup mehrere Bundesligisten. 1860 München holt sich den Titel. Oldisleben wird Zehnter.

Sondershausen. Das war ganz nach dem Geschmack der weit über 400 Zuschauer in der Sondershäuser Dreifelderhalle. Ein spannendes Finale, was sieben Sekunden vor Schluss entschieden wurde. 1860 München besiegt Dynamo Dresden 1:0 und holt sich dabei bei der ersten Teilnahme gleich den Titel beim 5. Allianz-Cup von Eintracht Sondershausen.

Es war ein Event, was wieder einmal seinesgleichen sucht. Mannschaften aus fast allen Regionen waren am Start und haben das Turnier zu dem gemacht, für was es steht – Spitzenfußball im Nachwuchsbereich. Und der war es allemal.

„Das ist ein hohes Niveau, was hier gespielt wird. Aber es macht riesigen Spaß. Für die Jungs ist eine gute Erfahrung. Zudem ist es ein Anreiz, zu sehen, wie die Leistungszentren arbeiten“, sagte Roy Kirchner, Trainer der U14 von Eintracht Sondershausen, der mit seiner Mannschaft richtig gute Spiele ablieferte. So gleich beim Eröffnungsspiel gegen Rot-Weiß Erfurt. Eintracht ging durch den Treffer von Niklas Thies in Führung und hätte diese auch noch ausbauen können. Die Landeshauptstädter konnten aber kurz vor Ende der 10 Minuten Spielzeit ausgleichen. Es sollte für beide Mannschaften der einzige Punkt an diesem Tag bleiben.

Direkt danach gingen die Jungs vom VfB Oldisleben aufs Parkett und hatten es mit Carl Zeiss Jena zu tun. Ein nervöser Beginn, gepaart mit etwas Angst und viel Respekt, bekamen die Jungs von Stefan Wollweber neun Gegentore. Da war ein gewaltiger Unterschied zu erkennen. Aber dennoch – der Zweite der Hallenkreismeisterschaften hatte Spaß und konnte im zweiten Spiel, gegen 1860 München, durch Ben Wollweber sogar ein Tor schießen. Die Partie ging zwar 1:6 verloren, doch das war auf Seiten des VfB Oldislebener zweitrangig. „Wir sind sehr glücklich, überhaupt dabei sein zu dürfen. Die Jungs können eine ganze Menge lernen. Was die Profi-Mannschaften hier zeigen, ist schon ein großer Unterschied, wäre ja auch schlimm wenn es nicht so wäre.­ Aber unsere Jungs haben nach der anfänglichen Angst auch etwas gezeigt. Das hat uns sehr gefallen. Der Spaß steht natürlich im Vordergrund, das ist völlig klar“, sagte VfB-Trainer Wollweber während des Turniers.

Mit 1860 München hat eine Mannschaft gewonnen, die den Titel verdient hat. Schon in den Vorrundenspielen waren die Münchener die spielstärkste und kompletteste Mannschaft. In der Vorrunde kam es mit RB Leipzig zum Endspiel für Platz eins. Diese Partie entschieden die Sachsen mit 1:0 für sich. Bis ins Finale ging es dann für die Bayern recht problemlos. 3:0 und 4:0 hießen die Ergebnisse.

Im Finale hatten sich nach gut neun Minuten schon so gut wie alle auf das 9m-Schießen eingestellt. Doch sieben Sekunden vor Schluss machte der TSV mit seinem Tor den Turniersieg perfekt, den nicht nur Chef-Trainer Lukas Wank gebührend feierte. „Das war ein sehr gut organisiertes Turnier. Wir sind sehr herzlich aufgenommen worden. Uns hat es an nichts gefehlt. Es war sehr interessant, auch mal gegen Mannschaften wie Wolfsburg zu spielen. Und auch andere Teams zu Gesicht zu bekommen, hat man nicht allzu oft. Das Niveau des Turnier war schon sehr hoch. Umso mehr freut es uns, dass wir den Titel geholt haben“, sagte Wank, der mit seinen Jungs als einziges Team bereits am Freitag anreiste und von Spielereltern von Eintracht Sondershausen untergebracht wurde. Und 1860 München sagte sofort wieder zu, im kommenden Jahr wieder zu kommen. Auch RB Leipzig, Rot-Weiß Erfurt, Jena, Dresden und Union Berlin haben ihr Kommen 2019 bereits zugesichert.

Moderator Hardy Krause führte gewohnt souverän und unterhaltsam durch den gesamten Tag und verkündete am Ende, dass 99 Tore geschossen wurden – die 100 konnte also nicht geknackt werden.

Das Gewinnspiel – zwei Eintrittskarten für das Bundesligaspiel zwischen RB Leipzig und Bayern München – gewann Peter Hartleb aus Sondershausen, der zu dem Spiel seine Frau Gudrun mitnehmen will.

Nach 18 Uhr war dann das Turnier vorbei und die Mannschaften fuhren mehr oder weniger wieder glücklich nach Hause. Einzig bei den Dresdenern flossen ein paar Tränen, nicht wegen eines schlechten Tages, sondern wegen des knapp verpasstem Turniersieges.

______________________________________________

"Eine rundum gelungene Sache"

Ja! Man durfte gerne Beifall klatschten. Ja! Es hat allen sehr gut gefallen. Ja! Es hat auch mich begeistert. Ja! Es war eine rundum gelungene Veranstaltung. Was Eintracht Sondershausen, insbesondere Steffen Heller und sein Orga-Team, da wieder auf die Beine gestellt hat, hat sämtlichen Respekt verdient. Im Kyffhäuserkreis eine einmalige Sache. Das Niveau beim 5. Allianz-Hallen-Cup mit namhaften Mannschaften wie beispielsweise RB Leipzig oder VfL Wolfsburg hat sich mittlerweile sehr etabliert und zieht Jahr für Jahr mehr Zuschauer an. Aber nicht nur die. Auch die Mannschaften, die die weite Strecke nach Sondershausen auf sich nehmen, kann sich im Fußball-Deutschland sehen lassen. Vom Norden bis zum Süden – alles war vertreten. Aber die Organisatoren sind noch lange nicht satt. Verbesserungen und stetige Weiterentwicklung stehen an der Tagesordnung. So wurde schon berichtet, dass im kommenden Jahr das Turnier noch besser werden soll. Die Messlatte liegt schon sehr hoch. Aber wie sagt man so schön: Wer sich nicht weiter entwickeln will, entwickelt sich zurück. Und so kann nicht nur ich mich auf die sechste Auflage im kommenden Jahr freuen. Das tun mit Sicherheit auch ganze viele andere.
Bild vergrössern
isoplus Fernwrmetechnik GmbH
Stadtwerke Sondershausen GmbH
WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG
Joachim Mindt Hausmeisterservice
Spowa
GTS GmbH - Gebudetechnik Sondershausen
joma